Entdecke Südafrika mit der Garmin Karte von navitracks

Südafrika eignet sich perfekt für Selbstfahrer. Egal ob ob Mietwagen oder eigenes Fahrzeug, die allermeisten Sehenswürdigkeiten in Südafrika können problemlos auch ohne ein 4x4 Allrad Fahrzeug erreicht werden. Obwohl die Straßen-Beschilderung in Südafrika meist sehr gut sind ist ein Navigationssystem immer ein guter Begleiter. Mit den Karten von navitracks können nicht nur einfach Routen geplant werden, auch viele wichtige POIs (Points of Interests) wie etwa Hotels, Lodges, Campingplätze, Tankstellen, Supermärkte, Krankenhäuser und viele weitere Sehenswürdigkeiten können direkt aus dem Garmin Navigationssystem heraus angefahren werden.

navitracks-garmin-karten-suedafrika_06


In Südafrika herrscht Linksverkehr. Die Karten von navitracks berücksichtigen dies. Dadurch haben Sie mehr Sicherheit wenn Sie sich auf einer für Sie ungewohnten Straßenseite im Verkehr bewegen.

Südafrika ist das perfekte Land für Selbstfahrer Reisen

Im Straßenverkehr in Südafrika sind einige Besonderheiten zu beachten:

  • In Südafrika wird auf der Linken Straßenseite gefahren
  • An den meisten Kreuzungen ohne Ampel steht meist ein Stopp-Schild. Es wird in der Reihenfolge weitergefahren, in der man ankommt. Wenn sich kein weiteres Fahrzeug nähert, reicht es deutlich zu verzögern, hingegen muss an einem „normalen“ Stoppschild das Fahrzeug zu Stillstand gebracht werden.
  • Beim Überholen auf Landstraßen passieren die allermeisten Unfälle. Darum ist besonders hier Vorsicht geboten. Freundliche Lastwagenfahrer zeigen durch kurzes Betätigen des rechten Blinkers an, dass die Gegenfahrbahn frei ist. Nach Beendigung des Überholvorgangs bedankt man durch kurzes Einschalten der Warnblinkanlage - der Überholte betätigt daraufhin die Lichthupe: "You're Welcome!"
    Es gibt viele Radarkontrollen in Südafrika. Häufig mit Laserpistole aber auch fest installierte Messgeräte, die meist Innerorts zu finden sind. Halten Sie sich an die Geschwindigkeitsbegrenzung auch wenn die Strecken in Südafrika oft lang und eintönig sein können.
  • Vermeiden Sie es nachts zu fahren. Die Sicherheitslage in vielen Städten empfiehl es, nicht nach Sonnenuntergang auf der Straße zu sein. Auch Nächtliche Überlandfahrten sind ein größeres Risiko, da die Straßen meist schlechter maskiert sind und es viele wilde Tiere gibt die einem in das Fahrzeug laufen können.
    Senken Sie bei längeren Fahrten auf Schotterstraßen den Reifendruck um 0,2-0,3 bar. Das schont sowohl das Fahrzeug als auch die Insassen.

 

navitracks-garmin-karten-suedafrika_095606f63473485

Reisezeit für Südafrika

Südafrika kann man das ganze Jahr über bereisen. Im südafrikanischen Sommer (November-Februar) ist es am Kap sehr trocken und warm (bis zu 40 °C) und nahe Johannesburg und dem Krüger Nationalpark feucht und die Landschaft grünt. In dieser Zeit lohnt sich ein Besuch in Kapstadt besonders, da die Weinberge grün sind und man jeden Tag Badewetter hat. Während der Wintermonate (Juni-August) ist es am Kap feucht, im Rest des Landes aber eher trocken und insgesamt kühl. Daher lohnt diese Zeit besonders für Tierbeobachtungen im Krüger Nationalpark oder anderen Reservaten im Osten des Landes, da man die Tiere nun ungehindert im kahlen Busch sehen kann. In der Wintermonate sollte man auf jeden Fall warme Sachen einpacken, da nachts die Temperatur in allen Landesteilen oft unter 0 °C fallen.

navitracks-garmin-karten-suedafrika_04

Weitere Reise-Informationen zu Südafrika

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

  • Seh schöne Zusammenfassung zu Südafrika

    Wir waren 2013 in Südafrika drei Wochen mit dem Mietwagen unterwegs und ich kann sagen, das es problemlos möglich ist Südafrika auf eigenen Faust zu bereisen. Ein Navigationsgerät ist dabei immer ein guter Helfer.